Montag, 8. März 2010

...aus eigener (Spitzen-) Produktion

Ich kann immernoch nicht allzuviel zeigen. Denn der neue Erdenbürger, um den sich ein Großteil meiner aktuellen Werke drehen, hat es noch nicht eilig.

Hin und wieder wird aber doch noch anderes nebenher produziert, wie beispielsweise diese TatüTa und die neue Häkelspitze.

Da ich nur wenige Anleitungen für Spitzen besitze und mir die meisten davon nur teilweise gefallen, habe ich mal wieder ein eigenes Design gebastelt (natürlich in Anlehnung an vorhandene Beispiele).
Die Optik finde ich ganz hübsch.


Wirklich zufrieden bin ich allerdings doch nicht. Denn ich habe es lieber, wenn ich eine Spitze "am laufenden Band" häkeln kann. Ganz genau so, wie ich es bei diesen beiden ausgetüftelt habe. Hier musste ich mich dagegen vorab für eine bestimmte Länge entscheiden. Das ist bei Garnresten besonders doof, weil ich ja nie vorher weiß, für wieviele Mustersätze das Garn reichen wird.

Trotzdem: Ich mag selbstgefertigte Spitze. Da kann das Häkeln noch so zeitaufwändig sein. Die Mühe lohnt sich am Ende doch!!!

Kommentare:

bellaina hat gesagt…

WOW, wunderschön!

Ich hätte die Geduld nicht dazu ;-)

GLG
Sabine

MaraFiMo hat gesagt…

Wow, ich bewundere Dich für Deine Geduld... und selbstgehäkelte Spitze ist finde ich wirklich was ganz besonderes!

Sandra hat gesagt…

spitzenmäßig schöne Häkelspitze!
LG Sandra

Anette hat gesagt…

Hallo, liebe Mia

Ich kann sowas ja gar nicht, dafür bin ich aber eine leidenschaftliche Sammlerin von gehäkelten Spitzen:-)

Und ja, mach dir doch auch eine Andenken-Beutel-Tasche! Unbedingt einfach irgentwie anfangen ... es lohnt sich und meine Tasche bereitet mir täglich Freude:-)
Liebe Abendgrüsse von Anette

Mme Ouvrage hat gesagt…

oho, die ist aber schön. für so was bin ich leider nicht geduldig genug.
Liebe Grüße
Mme Ouvrage